Credit Suisse holt neuen Chef des lateinamerikanischen Wealth Managements von Indosuez

eFC logo
CreditSuisse

Johann Hertig hat seine neue Stelle als Chef des Lateinamerikateams der Credit Suisse in Zürich angetreten. Vorher hat Hertig das Brasilienteam von Indosuez Wealth Management in Genf geleitet. Bei Indosuez handelt es sich um eine Credit Agricole-Tochter.

Hertig bezeichnet sich selbst als erfahren in der Akquise und dem Managing von Ultra High Net Worth Inidividuels. Sämtliche Schweizer Banken versuchen ihr Geschäft mit Kunden auszubauen, die ein Vermögen von mindestens 50 Mio. Franken mitbringen.

Nach einem Jurastudium an der Uni Lausanne hat Hertig seine Karriere 2001 bei der UBS begonnen, wo er innerhalb von neun Jahren in Lausanne, New York und Brasilien gearbeitet hat. Bereits 2010 übernahm der die Leitung des Brasilienteams der Credit Suisse in Genf. Von 2014 bis 2019 arbeitete er bei Indosuez.

Im ersten Halbjahr konnte die Credit Suisse ihre Erträge im International Wealth Management um 1 Prozent auf knapp 2,8 Mrd. Franken steigern, ohne das erfolgreiche Asset Management wären die Erträge indes um 1 Prozent gesunken. Der Vorsteuergewinn kletterte sogar um 5 Prozent auf 967 Mio. Franken.

Falls Sie eine vertrauliche Nachricht, einen Aufreger oder einen Kommentar loswerden wollen, zögern Sie nicht! Schreiben Sie einfach an Florian Hamann. fhamann@efinancialcareers.com.

Ähnliche Artikel

Close
Loading...
Loading...