Berenberg schnappt Commerzbank FX- und Rates-Senior weg

eFC logo

Mike Schmidt gehört zu den Veteranen des Devisen-Sales Geschäfts in Deutschland. Gut zwölf Jahre hat er als Senior FX-Sales bei der Commerzbank verbracht. Zuvor hatte Schmidt nach einer Bankausbildung fast vierzehn Jahre bei der BHF Bank gearbeitet. Somit ist er seit 1996 erst als Trader und dann als Sales im Devisengeschäft tätig. Trotz der langen Unternehmenszugehörigkeit hat Schmidt jetzt die Commerzbank verlassen und im FX and Rates Advisory bei Berenberg angefangen.

Die Commerzbank macht derzeit eine weitere tiefgreifende Umstrukturierung durch. So sollen zusätzliche 4300 Stellen abgebaut und gleichzeitig 2300 Stellen in der IT neu geschaffen werden. Um die erneute Umstrukturierung zu finanzieren, will sich die Commerzbank von ihrer polnischen Tochter mBank trennen.

Trotz der x-ten Umstrukturierung der Commerzbank haben bislang die meisten Mitarbeiter an ihrem Arbeitgeber festgehalten. Der Wechsel von Schmidt nach über zwölf Jahren könnte für ein Umdenken der Mitarbeiter sprechen – zumal auch das Geschäft nicht mehr so gut läuft.

So sind die Erträge im Firmenkundengeschäft der Commerzbank im ersten Halbjahr gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 7,3 Prozent auf gut 1,6 Mrd. Euro gefallen. Das Operative Geschäft halbierte sich sogar von 315 auf nur noch 142 Mio. Euro.

Die Commerzbank hat im Zuge ihrer Restrukturierung angekündigt, das Geschäft mit Kleinen- und Mittelständischen Unternehmen auszubauen, da hier die Margen höher seien als bei grossen Unternehmenskunden. Dieses Geschäft wird bislang in Deutschland von Sparkassen und Volksbanken dominiert.

Unterdessen sucht Berenberg zwei Fixed Income Sales-Persons für Südeuropa und Skandinavien.

Falls Sie eine vertrauliche Nachricht, einen Aufreger oder einen Kommentar loswerden wollen, zögern Sie nicht! Schreiben Sie einfach an Florian Hamann. fhamann@efinancialcareers.com.

Ähnliche Artikel

Beliebte Berufsfelder

Loading...

Jobs suchen

Artikel suchen

Close