Goldman-Sachs-COO äussert sich zum hohen Arbeitsaufkommen

eFC logo
Goldman-Sachs-COO äußert sich zum hohen Arbeitsaufkommen

Wie konnte es dazu kommen, dass Jung-Banker bei Goldman Sachs 100 Stunden pro Woche arbeiten und massive Erschöpfung beklagen, obwohl die Bank schon 2013 Massnahmen eingeführt hatte, um genau das zu verhindern?

Auf genau diese Frage ging Goldman-Sachs-COO John Waldron unlängst auf einer Veranstaltung des Economic Club of New York ein. Zum einen hätte es daran gelegen, dass die 2013 getroffenen Vorkehrungen ignoriert worden seien, so Waldron. Zum anderen sei Goldman Sachs aber einfach davon überrumpelt worden, dass das Geschäft teilweise durch die Decke ging.

„Als es immer häufiger vorkam, haben wir nicht mehr so sehr darauf gepocht, dass dies eine Ausnahme sein muss“, sagte Waldron über die vor acht Jahren eingeführte sogenannte „Samstagsregel“, nach der Junior-Banker bei Goldman Sachs von Freitag, 21 Uhr bis Sonntag, 9 Uhr frei haben. Gleichzeitig sei Goldman Sachs in Bereichen wie dem Investmentbanking „offen gesagt unterbesetzt“ gewesen, so Waldron. Das sei vor allem im Equity Capital Markets der Fall gewesen, wo „das Arbeitsaufkommen fast parabolisch angestiegen ist“.

Das alles führte dazu, dass Goldman Sachs sich im ersten Quartal in einer Verquickung aussergewöhnlicher Umstände gefangen sah, sich jetzt aber darum bemüht, zu reagieren. Die freien Samstage werden nun „proaktiver“ durchgesetzt, so Waldron. Das Mentoring für Junioren, dass überarbeitete Führungskräfte aus Zeitmangel vernachlässigt hatten, soll wieder aufgenommen werden. Es sollen mehr Leute eingestellt werden, wobei unklar ist, wie viele und woher diese kommen sollen. Zudem sollen noch mehr Arbeitsschritte automatisiert werden. Nachdem die Überlastungs-Klagen der Junior-Kollegen publik geworden waren, hatte Goldman Sachs zunächst erklärt, man wolle künftig weniger Neugeschäft einwerben. In den Ausführungen von Waldron war davon nun keine Rede mehr…

Have a confidential story, tip, or comment you’d like to share? Contact: sbutcher@efinancialcareers.com in the first instance. Whatsapp/Signal/Telegram also available.

Bear with us if you leave a comment at the bottom of this article: all our comments are moderated by human beings. Sometimes these humans might be asleep, or away from their desks, so it may take a while for your comment to appear. Eventually it will – unless it’s offensive or libelous (in which case it won’t.)

Ähnliche Artikel

Beliebte Berufsfelder

Loading...

Jobs suchen

Artikel suchen

Close
Loading...