In welchen Finanz-Jobs man mit 30 300.000 und mit 40 40.000 Dollar verdient

eFC logo
In welchen Finanz-Jobs man mit 30 300.000 und mit 40 40.000 Dollar verdient

Wie lang dauert es, bis man in der Finanzbranche gut verdient? Wann erreicht die Vergütung ihren Höhepunkt und wann sollte man besser gehen, wenn man nicht einen erheblichen Gehaltsverlust riskieren will? Aus der neuen eFinancialCareers-Befragung zu Gehältern und Boni geht hervor, dass die Antwort auf all diese Fragen lautet: „Früher als man denkt.“

Mehr als 4.500 Befragte aus der ganzen Welt haben an unserer diesjährigen Umfrage teilgenommen und viele wären in fast jeder anderen Branche Spitzen-Verdiener. Wie das Schaubild unten zeigt, kann man mit einer Karriere im Finanzwesen schon in jungen Jahren eine hohe Vergütung (Gehalt plus Bonus) erzielen. Was man verdient, steigt üblicherweise bis zum Alter von Mitte 40 rasant an. Dann allerdings geht es normalerweise zurück, auch wenn es Ausnahmen gibt.

Aus unseren Umfragedaten geht hervor, dass man in den meisten Stellen im Finanzwesen mit 26 Jahren mehr als 200.000 Dollar verdient. Private Equity bildet hier interessanterweise eine Ausnahme, möglicherweise deswegen, weil ein grosser Anteil der Vergütung im PE als Carried Interest bezahlt wird, das nur langjährige (und damit ältere) Beschäftigte erhalten.

Im Durchschnitt zeigen unsere Umfrageergebnisse, dass man auf der Käufer-Seite (in einer Investmentbank) mit 30 über 300.000 Dollar verdient. Am allerbesten verdienen allerdings Leute, die im Front Office in Bereichen wie M&A und Sales and Trading arbeiten. 

Die schlechte Nachricht ist, dass die Vergütung in vielen Jobs mit Mitte 40 ihren Höhepunkt erreicht und dann rapide abfällt. Je nachdem, wo man arbeitet, geht es ab dann steil bergab.

Den grössten Abfall gibt es im Investmentbanking, wo die Vergütung in der Altersspanne von 36-40 Jahren 496.000 Dollar erreicht – mit 51-55 Jahren verdient man dann nur noch 200.000 Dollar. Im Private Equity, scheinen manche, die über 56 Jahre alt sind, im Vergleich zu ihren jüngeren Counterparts nur einen Hungerlohn zu bekommen.

Es wird immer High-Performer geben, die die Zahlen in die eine oder andere Richtung beeinflussen. In Hedgefonds treiben einige wenige Hoch-Verdiener, die Ende 50 sind, den Durchschnitt nach oben – und spiegeln wieder, dass das Alter in einer Branche, in der es allein um Leistung geht, nicht von Belang ist.

Wenn man über 40 ist, scheint man am besten im Bereich Sales and Trading bei einer Investmentbank aufgehoben zu sein. Auch wenn die Vergütung hier mit Anfang 40 ihren Höhepunkt erreicht, ist der anschliessende Rückgang weit weniger rapide als in anderen Bereichen. Wenn man so lange auf dem Trading Floor überlebt, kann man immer noch damit rechnen, mit über 50 500.000 Dollar zu verdienen – und das, während 50-jährige im Investmentbanking im Durchschnitt gerade mal mit der Hälfte nachhause gehen.

Download our full salary and bonus survey here. 

Have a confidential story, tip, or comment you’d like to share? Contact: sbutcher@efinancialcareers.com in the first instance. Whatsapp/Signal/Telegram also available (Telegram: @SarahButcher)

Bear with us if you leave a comment at the bottom of this article: all our comments are moderated by human beings. Sometimes these humans might be asleep, or away from their desks, so it may take a while for your comment to appear. Eventually it will – unless it’s offensive or libelous (in which case it won’t.)

Ähnliche Artikel

Close