Die perfekte bessere Hälfte für Junior-Banker

eFC logo
Die perfekte bessere Hälfte für Junior-Banker

Wem es gelingt, während der ersten Berufsjahre als Nachwuchskraft im Investmentbanking eine Beziehung am Laufen zu halten, verdient Respekt. Es ist nicht einfach und doch gibt es überraschend viele, die es schaffen. Es braucht Engagement – und die richtige Art Partner.

„Wenn beide in M&A arbeiten, kann es schwierig werden“, so einer, der als Associate bei einer der Vollgas-M&A-Boutiquen in London arbeitet.  „Es kann passieren, dass man keine Zeit hat, sich zu sehen. Was sehr viel besser funktioniert ist, wenn einer in M&A arbeitet und der andere zum Beispiel in ECM, DCM oder im Private Wealth Management.“

Nicht alle Bankenjobs gehen mit verrückten Arbeitszeiten einher. Wer im Bereich Technologie arbeitet, könnte mit einer 48-Stunden-Woche davon kommen, aber in Front-Office-Bankingjobs, vor allem in M&A, können die langen Arbeitszeiten Beziehungen belasten.

„Meine Analysten klagen laufend darüber, dass sie nur ein Date pro Woche unterkriegen“, sagt ein VP bei J.P. Morgan in London. „Und aus diesen Dates entwickelt sich nie etwas Langfristiges.“

Die meisten Junior-Banker nutzen Dating-Apps wie Tinder und Hinge, aber viele kommen mit den Menschen dort nicht klar. „Als Analyst oder Associate hat man nie Zeit und kann nichts verbindlich zusagen“, berichtet ein Senior-VP bei einer US-Bank. „Darum braucht man jemanden, der das versteht.“

Wo findet man so einen Menschen? Nicht unbedingt auf Tinder, aber auch nicht unbedingt am Arbeitsplatz, obwohl auch das durchaus vorkommt. „Es ist eine sehr männerdominierte Branche und im Büro sollte man nicht unbedingt jemanden ansprechen“, so ein Vice President. Aber es gibt auch Gegenbeispiele: Einer seiner französischen Kollegen hat seine Frau beispielsweise im Aufzug kennengelernt. Wenn es tatsächlich dazu kommt, dass Leute am Arbeitsplatz ein Paar werden, dann ist es meist so, dass Leute zusammenarbeiten, aber erst zusammenkommen, wenn einer von beiden woanders hin gewechselt ist.“

Ideal ist es jedoch, wenn Junior-Banker jemanden finden, der Verständnis hat für ihre Arbeitszeiten, aber selbst nicht genauso durchgetaktet ist. Das können Leute sein, die in Bereichen wie ECM und DCM, oder in angrenzenden Branchen arbeiten. „Ich habe immer Anwälte gedatet“, so der Tipp eines VPs.

Je länger man im Banking arbeitet, desto wahrscheinlicher wird es, dass romantische Gefühle am Valentinstag erwidert werden. „Bis zum Associate-Level würde ich sagen, dass etwa 70 Prozent der Leute Single sind, aber dann gibt es immer mehr Paare“, so ein Senior Associate. „Bei den MDs sind etwa 90 Prozent verheiratet oder in langfristigen Beziehungen“, fügt er hinzu.

Interessanterweise entspricht der ideale Partner für Senior-Banker nicht unbedingt dem idealen Partner eines Juniors. „Viele MDs hier haben Ehepartner, die etwas Kreatives machen“, so der genannte Associate. „Zum Beispiel was mit Innenarchitektur.“

Contact: sbutcher@efinancialcareers.com in the first instance. Whatsapp/Signal/Telegram also available (Telegram: @SarahButcher)

Bear with us if you leave a comment at the bottom of this article: all our comments are moderated by human beings. Sometimes these humans might be asleep, or away from their desks, so it may take a while for your comment to appear. Eventually it will – unless it’s offensive or libelous (in which case it won’t.)

Ähnliche Artikel

Close